Besticken – Infos

Textilien, Baseballcaps, Mützen besticken

Die Stickerei ist ein Jahrhunderte altes Handwerk, dass sich in die verschiedensten Arten aufspaltet. Schon im alten Ägypten, Indien und in China gab es frühe Arten der Stickerei, die heute nur noch in einigen wenigen alten Fundstücken nachweisbar sind. Später wurde die Stickerei ab dem 14. Jahrhundert auch in Europa als Nähtechnik bekannt. Jedoch gibt es eine Vielzahl von unterschiedlichen Arten des Stickens. So unterscheidet man verschiedenen Techniken, Nadeln und Fäden. Heutzutage wird zur Bestickung von Textilien vor allem mit der computergestützten Maschinenstickerei  gearbeitet. Besticken lässt sich so ziemlich all das, was auf mit einer Nähmaschine vernäht werden kann. Die Art und Weise des Bestickens kann jedoch auf unterschiedlichste Weise von Statten gehen. Zunächst lassen sich Hemden, Handtücher und andere Textilien natürlich von Hand mit Initialen versehen. Die ist aufgrund der einfachen Formen nicht besonders kompliziert und kann in wenigen Minuten erledigt werden. Anders jedoch sieht es aus, wenn man eine große Anzahl von Textilen mit einem gleichmäßigen Logo versehen möchte. Hierzu gibt es wiederum zwei Möglichkeiten. Zum einen können Logos durch Filetstickerei erstellt werden, die danach auf die Textilien genäht werden. Hierbei wird ein Tüllstoff von einer computergesteuerten Maschine mit der entsprechenden Grafik bestickt. Die zweite Alternative ist das Textil direkt mit dem Logo zu besticken. Der Prozess gleicht dem der Filetstickerei, ohne das hierbei jedoch dass Tüll benötigt wird.

Firmen die Textilien besticken:

Für beide Arten der Bestickung sind aber einige Schritte der Vorbereitung nötig. Zunächst muss eine Grafik am Computer oder per Hand auf dem Papier erstellt werden. Diese Grafik, oder ein Schriftzug, wird anschließend per Scanner digitalisiert. Ist die Vorlage am Computer erstellt entfällt dieser Schritt natürlich. Mit einer speziellen Software werden nun die Stickmuster erstellt und in einem weiteren Schritt an die Maschine weitergegeben. Die Maschine stickt nun das gewünschte Muster in den gewünschten Farben perfekt auf das Textil. Durch die computergesteuerte Sticktechnik sehen sämtliche Shirts einer Bestellung identisch aus. Dies ist besonders bei Teamshirts, Trikots, Trachten oder anderen Anfertigungen für Gruppen von großer Bedeutung.

Zusammenfassend ist also zu sagen, dass die Maschinenstickerei die einfachste Möglichkeit ist, kostengünstig eine Vielzahl identischer Textilien in perfekter Qualität besticken zu lassen. Eine Vorlage wird digital oder per Hand erstellt und anschließend mit einer Spezialsoftware bearbeitet, um dann von der Maschine automatisch in ein Stichmuster umgewandelt zu werden. Entscheidend ist der Unterschied zwischen der direkten Bestickung des Textils und der Filetstickerei. Diese muss danach noch mit dem eigentlichen Textil vernäht oder verklebt werden.