Modische Damenschuhe

Seitdem Frauen Schuhe tragen herrscht immer auch eine bestimmte Mode vor, die das Design der Schuhe entscheidend beeinflusst. Dabei haben geschichtliche Ereignisse einen großen Einfluss auf die Entwicklung der Schuhe für Frauen. catwalk 8Die Materialknappheit in den Vierziger Jahren, zum Beispiel, zwang die Hersteller auf bis Dato ungewöhnliche Materialien, wie Baumwolle und Leinen für das Obermaterial sowie Holz und Kork für die Sohlen, zurückzugreifen. Diesem Umstand verdanken wir heute die große Vielfalt an Materialien in der Welt der Damenschuhe.

Modische Damenschuhe und Damenstiefel werden heute ebenfalls von dem Charakter unserer Zeit und dem heutigen Frauenbild bestimmt. In den Sechziger Jahren wurden Pumps von der Emanzipationsbewegung verdrängt. Heutzutage wissen emanzipierte Frauen, dass sie sich in den hochhackigen Schuhen sexy und gleichberechtigt fühlen können. Modische Damenschuhe werden als Ausdrucksmittel der eigenen Persönlichkeit verstanden. Sie sind vielseitig, haben die verschiedensten Formen und vermitteln immer ein gutes Tragegefühl. Die verschiedenen Stilformen der vergangenen Jahrzehnte fließen in das Design der heutigen modischen Damenschuhe ein. Der aktuelle Trend entscheidet darüber, in welchem Grad sie im Schuhdesign präsent sind.guess pin up

Einen modischen Damenschuh erkennt Frau an bestimmten Merkmalen, die sofort ins Auge fallen. Der Absatz der Damenschuhe ist je nach Art des Schuhs flach bis sehr hoch. High Heels sind in der Regel bis zu 14 Zentimeter hoch, während flache Stiefel oder Sneaker Absätze von nur einem bis zu zwei Zentimetern haben. Eine angenehme Höhe haben halbflache Pumps oder Stiefel, die sehr gut im Büro und in der Freizeit getragen werden können. Flache Sneakers und sportliche Damenschuhe sind dagegen ausschließlich im Freizeitbereich einzuordnen. Die Absatzformen der modischen Damenschuhe reichen vom Trichterabsatz und Stilettoabsatz über den Keilabsatz bis hin zum klassischen Blockabsatz. Die Plateausohle aus den Vierziger Jahren wird in abgeschwächter Form auch wieder im 21. Jahrhundert getragen. Feminine Pumps werden mit einer Plateausohle von bis zu zwei Zentimetern ausgestattet. Die Frauenwelt hat Salvatore Ferragamo den fantastischen Keilabsatz zu verdanken. Er war der erste, der 1936 einen durchgängigen, hohen und gleichzeitig schmalen Absatz für Frauenschuhe kreierte. Die aktuellen Damenschuhe werden auch mit diesem Designerfolg aus den Dreißigern ausgestattet. Man findet den Keilabsatz oft aus Holz oder Kork an sommerlichen Pumps.

Guess-Plateau-bassanDie Schaftformen der modischen Damenschuhe vereinen alle Errungenschaften der letzten Jahrzehnte im Bereich Schuhdesign. Je nach Geschmack kann Frau zu einem aktuellen Schuh mit spitzer, abgerundeter oder eher kantiger Kappe greifen. Spitz zulaufende Vorderkappen erinnern an die Goldenen Zwanziger und machen einen eleganten und betont weiblichen Eindruck. Weiche, abgerundete Formen schmälern den Fuß und verleihen dem Schuh einen mädchenhaften oder verspielten Charakter. Für Business-Schuhe sind Kappen in der Karree-Form am besten geeignet. In den Vierziger Jahren wurde in Amerika der Peeptoe erfunden. Damals waren die Damenschuhe mit offener Kappe der absolute Renner. Das sind sie auch heute noch, denn Ankle Boots, Pumps oder auch Sandaletten werden teilweise zehenfrei gestaltet.
Die moderne Frau trägt die unterschiedlichsten modischen Damenschuhe, die aus hochwertigen Materialien gefertigt sein müssen, damit sich trendig und bequem nicht ausschließen. Im 21. Jahrhundert hat sich in der Modeindustrie ein neuer Trend entwickelt, den es so zuvor noch nicht gab. Designer setzen auf umweltverträgliche Materialien und Nachhaltigkeit in der Herstellung. Im Zuge dieser Entwicklung etablierten sich auch in der Schuhindustrie wiederverwertbare Materialien. Exotische Obermaterialien, wie Krokodil – oder Schlangenleder, werden heute mittels ausgefeilter Drucktechniken nachempfunden. Baumwolle oder Leinen für das Obermaterial modischer Damenschuhe werden teilweise aus recyclten Rohstoffen hergestellt. Leder ist jedoch immer noch das wichtigste Material zur Herstellung von Damenschuhen. Im 21. Jahrhundert wird das Material allerdings von einigen Herstellern, wie zum Beispiel Golden Goose, vorbehandelt. So entsteht der Used-Look bei modischen Damenschuhe, der ein wenig an den der Denim-Jeans erinnert. Verziert werden die aktuellen Frauenschuhe mit Raffungen des Leders im Schaft – oder Kappenbereich, mit Schnallen und Riemchen sowie mit Lederbändchen. Auf verspielten Schuhen finden sich auch kleine Schleifchen oder niedliche Drucke. Zur Zeit sind besonders Damenschuhe im Metallic-Look angesagt. Diese Mode aus den Dreißigern erobert derzeit wieder die Schuhschränke der Damenwelt. Farblich kontrastierende Steppnähte und Stickereien sind bei modischen Damenschuhen im Ethno-Look beliebt.
Ganz neue modische Damenschuhe des 21. Jahrhunderts sind luftige Sommerschuhe, wie die Zehenstegsandalen oder die gemütlichen Crocs. Beide Schuhformen gab es im Gegensatz zu den meisten anderen aktuellen Trends vorher noch nicht. Die sommerlichen Schuhe stehen damit stellvertretend für die Erfindungskraft der Designer von modischen Damenschuhen und weisen in eine vielversprechende Zukunft.